Süßkartoffeln selber ziehen

Der Name beschreibt die Eigenschaften dieser aromatischen Früchte sehr treffend - auch wenn sie gar nicht mit den Erdäpfeln verwandt sind.

Botanisch gesehen gehören Süßkartoffeln zur selben Familie wie die Kürbisse, doch das sieht man den länglichen Knollen nicht wirklich an. Ihre ursprüngliche Heimat liegt in Südamerika, wo sie auch Bataten oder Camotes heißen. Bei uns haben sie erst in den letzten 10 Jahren richtig Fuß gefasst und werden seither immer beliebter.


Ich teile die Süßkartoffel in der Mitte und lasse die Schnittfläche ein wenig eintrocknen. Danach kommen sie in ein Glas mit etwas Wasser. Man kann sie auch anstatt ins Wasser in einen Topf mit Erde setzen. Nach ca. einer Woche beginnen die halben Knollen zum antreiben. Wenn die Triebe, wie der rechte auf dem Bild, eine gewisse Größe erreicht habt, werden sie vorsichtig von der Knolle abgebrochen und in ein Glas Wasser gestellt. Nach einer weiteren Woche haben sie Wurzeln gebildet und können zur Anzucht in Töpfe gesetzt werden. Ins Freie kommen sie erst nach den letzten Frösten.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Chili und Paprika